Netzflimmern

Theater, Unterhaltung und Information für Eltern zum Thema Mediennutzung

 

Kinder nutzen die neuen Medien sehr viel selbstverständlicher als ihre Eltern, sind sich jedoch womöglich der Risiken, die im Netz lauern, nicht bewusst. Demnach ist es unabdingbar, dass Eltern ihre Kinder bei deren virtuellen Entdeckungstouren begleiten und im Bedarfsfall über Gefahren aufklären. Von diesem Miteinander profitieren beide Seiten: Die Eltern erfahren, was ihren Kindern wichtig ist, und die Kinder lernen den bewussten und kritischen Einsatz der neuen Medien.

Das Theaterstück „Netzflimmern“ informiert Eltern auf unterhaltsame Weise darüber, wie ihre Kinder Medien ihrem Alter entsprechend selbstbestimmt, verantwortungsbewusst, kritisch und kreativ nutzen können. Letztlich sollen Eltern Kinder in die Lage versetzen, Online-Angebote zu bewerten und die Konsequenzen von bestimmten Anwendungen einschätzen zu können.

Zielgruppe sind vorrangig Eltern von Kindern der 5. und 6. Klassenstufe aller Schularten.


Das Theaterstück wird durch Angebote und Beratungen des Polizeipräsidiums Stuttgart und des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg ergänzt und wird auch durch die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg unterstützt.

 

In 2016 waren wir Bestandteil des 2. Tags des Opferschutzes des baden-württembergischen Ministeriums der Justiz und für Europa

und des Medienpädagogischen Fachtags der Stuttgarter Kinderfilmtage.

 

Mehr Informationen findet man in diesem Flyer: PDF-Flyer

Das Plakat zum Projekt finden Sie hier.

Eine Checkliste für Stuttgarter Schulen finden Sie hier.

Kommende Auftrittstermine finden Sie bei Termine.

Anfragen zu dem Projekt nehme ich gerne hier entgegen.